Skip to main content

Warum schneidet ein Messer?

Messer wirken auf Menschen schon immer sehr faszinierend. Noch vor nicht all zu langer Vergangenheit konnte sich wohl kaum ein Mensch vorstellen sein Haus ohne ein Messer in der Tasche zu verlassen. Ich erinnere an meinen Großvater der nie ohne Taschenmesser ging. Bei unseren vielen Spaziergängen wurde dieses auch regelmäßig eingesetzt. Sei es für die Brotzeit die unterwegs geteilt werden musste, die Wurst und das Brot, dass in mundgerechte Happen zu schneiden war. Oder es diente dazu mir, dem kleinen Bub, an Opas Seite einen Ast abzuschneiden. Vielseitig wurde das Messer eingesetzt. Beim anderen Großelternteil ebenfalls, dort diente es nicht nur als Hebel, zusammen mit dem Daumen um eine Flasche zu öffnen oder um dem gefangenen Fisch, den Garaus zu machen.

Kennst Du Deine Messer

Diese Infografik steht unter der Creative-Commons-Lizenz CC-BY. Sie darf bei Autorennennung gerne geteilt werden.

Das Messer ist neben dem Fäustling eines der ältesten Werkzeuge der Menschheit. Schon in der Altsteinzeit wurden Messer benutzt, um Nahrung zu verarbeiten oder in mundgerechte Happen zu zerlegen und nach Möglichkeit immer mitgeführt. Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Werkzeug zur Waffe und somit zum Statussymbol – es war nicht jedem gestattet, ein Messer öffentlich oder am Gürtel zu tragen. In jüngster Vergangenheit besannen sich die Messer-Schmieden wieder auf den ursprünglichen Zweck als Werkzeug und begannen, diverse Stahlsorten und Klingenformen je nach Verwendungszweck zu standardisieren. Mit dieser Entwicklung gingen auch zusätzliche Werkzeuge wie Korkenzieher, Flaschenöffner, etc. einher.

Wieviel Messer braucht der Mensch?

Messer sind aus dem Alltag nicht weg zu denken! Durfte man als kleines Kind nicht mit dem Messer spielen, getreu dem Motto: „…Messer, Gabel, Schere, Licht, taugt für kleine Kinder nicht…„, so wird es im Laufe des Lebens immer wichtiger. Täglich hantiert man mit unterschiedlichen Messer Variationen. Bereits morgens zum Frühstück haben wir uns damit das Brot bestrichen und kaum sind wir im Büro muss das Messer für den fehlenden Brieföffner herhalten.

Schon beim Mittagessen treffen wir auf ein weiteres Schneide-Utensil, dieses mal etwas anderes gestaltet, da zum Zerteilen des weich gekochten Fisches hergestellt. Und auch Nachmittag und Feierabend geht nicht ohne, da kommt unser Taschenmesser zum Einsatz, da sich an der Kleidung ein Faden gelöst hat, der abgeschnitten werde muss.

Und wieder zuhause angekommen, brauchen wir eines zum anstehenden Abendbrot, aber nicht nur dafür, auch zum Zubereiten der Speisen, zum Verarbeiten und zum Essen. Ohne diesen scharfen mal kleinen, mal großen Begleiter könnten wir uns einen Tagesablauf nicht vorstellen. Es wird immer wieder deutlich: Ohne ein Messer, das uns den ganzen Tag über begleitet, würden wir wohl kaum zurecht kommen.

Welche Messer-Arten gibt es?

Gern möchte ich Ihnen hier nachfolgend die wichtigsten Arten von Messern vorstellen. Lesen Sie auf der jeweiligen Unterseite ausführlich die Beschreibungen der einzelnen Produkte.

Wie findet man das richtige Küchenmesser?

Küchenmesser

Unter dem Begriff Küchenmesser wird ein Sammelsurium unterschiedlichster Messer-Arten verstanden. Alles, was Sie zum Zubereiten oder Portionieren von Fleisch, Fisch, Gemüse oder Kräuter in der Küche verwenden, zählt zu den Küchenmessern. Neben nachfolgenden Unterarten greifen Profiköche auch gerne zu einem Spickmesser (ein kleines, scharfes Küchen-Allzweck-Messer) oder zu einem Buntmesser, um Obst und Gemüse dekorativ zu schneiden.

Wenn Sie ein richtig gutes Küchenmesser haben, dann ist die Küchenarbeit nur halb so schwer. Welches Messer braucht man als Küchenmesser? Die Klinge sollte scharf sein um Gemüse, Brot, Fisch, Fleisch, Obst und Butter zu schneiden. Da fällt die Auswahl nicht leicht. Ein gutes Küchenmesser sollte mind. 30-40 EUR kosten, wenn Sie es billiger wollen, brauchen Sie nicht in den Fachhandel, die einfachen Messer gibt es auch in den großen Möbelgeschäften wie IKEA.
Hier bekommen Sie mehr Infos zu Küchenmesser…

Messer für die Freizeit:

Hierbei handelt es sich um Freizeit- oder Outdoormesser, die entweder eine feststehende Klinge haben oder um so genannte Klappmesser, die man wunderbar in der Hosentasche verstauen kann. Kampfmesser in der klassischen Form, kommen wohl eher beim Militär zum Einsatz, Jagdmesser, die es auch mit feststehender Klinge oder auch als Klappmesser gibt, sind immer bei Jägern im Gebrauch, ebenso das FahrtenmesserFreizeitmesser sind äußerst robuste Messer für den Gebrauch in der Hobbywerkstatt, im Garten oder beim Ausflug ins Grüne. Sie werden durch eine feststehende Klinge charakterisiert, die durch ein Parierstück in den Griff übergeht. Das Parierstück dient als Handschutz, damit Sie beim Arbeiten mit dem Messer nicht versehentlich in die Klinge abrutschen. Eine kleine Auswahl an zusätzlichem Werkzeug ist nicht unüblich.
Freizeitmesser finden Sie hier…

Sehr hochwertige Jagdmesser:

Jagdmesser

Beim Jagdmesser wird die Ästhetik à la Waidmann mit der brachialen Verwendung für Jägerzwecke kombiniert. Der Sinn der Messer ist das Erlegen von verwundetem Wild, das Aufbrechen und Verarbeiten des Wildbretts. So ist auch die Form und Stabilität der Klingen mit der eines Kampfmessers vergleichbar. Die geläufigsten Klingenformen dieser Messer sind die Up-Sweet-Point-Klinge und die Dropdown-Klinge.
Weitere Jagdmesser finden Sie hier…

Feststehende Messer:

Ein feststehendes Messer hat schon immer eine wichtige Rolle im Leben der Menschen gespielt, gerade bei dem Leben im Freien. Daher haben sich im Laufe der Zeit auch unterschiedliche Klingenformen entwickelt die zum Einsatz kommen. Der Angler braucht eher das schmale Messer, mit spitz zulaufender Klinge, der Camper und Wanderer eher die breite Klinge – die man universal einsetzen kann. Feststehende Messer sind leicht zu reinigen und gehören eigentlich zu den Outdoor Messern. Die Verarbeitung spielt eine große Rolle neben der Qualität. Schmutz, Salz, Erde, Wasser – alles was zu Rost führen kann, muss dieses Messer ab können. Gleich nach dem Gebrauch sollte das Messer gereinigt werden. Als Politur kann beispielsweise kostengünstig Zahnpasta eingesetzt werden.

Das Schweizer Taschenmesser:

Die Schweizer haben es erfunden, keine Frage. Inzwischen wird es in die ganze Welt vertrieben und immer noch in der Schweiz hergestellt. Mit dem Original Schweizer Taschenmesser können Sie nichts falsch machen, auch nicht als Geschenk. Jeder Mann, jeder Junge freut sich über ein solches Taschenmesser der besonderen Art. 40 Funktionen kann er damit ausüben, die alle im Messer untergebracht sind.
Mehr Infos zum Schweizer Taschenmesser hier…

Lesen Sie die spannende Geschichte über die Entstehung des Unternehmens Victorinox, durch den Gründer Elsener, den Tod seiner Mutter und die Namensgebung. Wie aus einem Gesellen ein Weltunternehmer wurde, der später die NASA ausstattet.
Hier geht es zur Victorinox Seite…

Diese Messer gibt es …

Messer für den Alltag, für die Küche, für Bergsteiger oder Angler erfüllen völlig unterschiedliche Aufgaben. Sie sind je nach Anforderung besonders griffig, leicht zu verstauen, stabil und durch charakteristische Klingen zu differenzieren. Die wichtigsten Unterscheidungskriterien der Messer sind:

  • Gewicht
  • Größe
  • Klinge (Schliff und Flexibilität)
  • zusätzliche Werkzeuge

Die Einteilung der Messer wird vornehmlich nach den Einsatzgebieten vorgenommen. Gerade im Bereich der Taschenmesser mit zusätzlichem Werkzeug-Arsenal ergeben sich mannigfaltige Spezialmesser, die wir zwecks der besseren Übersichtlichkeit lediglich auf der Unterseite auffalten. Im Großen und Ganzen wird zwischen nachfolgenden Messer-Typen unterschieden:

Warum sind gute Tauchermesser so teuer?

Cressi Tauchermesser

Cressi Tauchermesser


Das Tauchermesser wird dem Namen entsprechend überwiegend unter Wasser verwendet. Neben einem griffigen Heft, der auch in der behandschuhten Hand sicher liegt, verfügen diese Messer über eine Einkerbung an der Klinge (den Seilkapper) und einer Schlagplatte, um damit durch Klopfzeichen auf die Sauerstoffflasche auf sich aufmerksam zu machen.

Tauchmesser müssen sehr hochwertig und gute gefertigt sein, da sie fremdes Leben retten und auch das eigene Leben schützen können. Informieren Sie sich über die besten Tauchermesser und lassen Sie sich beim Kauf nicht durch Billigangebote blenden. Wenn es um Leib und Leben geht, sollte nicht am falschen Platz gespart werden. Das wir jeder Tauch-Profi bestätigen.
Hier gibt es mehr Infos zum Tauchermesser…

Für was braucht man ein Taschenmesser?

schweizer taschenmesser
Ein Taschenmesser gehört in jede Handtasche und in jeden Aktenkoffer. Die Messer mit einklappbarer Klinge sind leicht und sicher zu verstauen und verfügen je nach Ausführung über bis zu 30 zusätzliche Werkzeuge, die durchaus an den Benutzer angepasst werden. Neben dem legendären Schweizer Taschenmesser gibt es beispielsweise ein Taschenmesser für Raucher (mit Pfeifenzubehör), für Gentleman (mit Rosenkapper und Knopfhaken) und viele andere Funktionen.

Das schweizer Taschenmesser gehört zu den am bekanntesten Taschenmessern der Welt. Es wird von der Firma Victorinox hergestellt und ist ein Schweizer Markenprodukt.
Lesen Sie weiter über Taschenmesser…

Was ist ein gutes Outdoormesser?

ein gutes Outdoormesser

ein gutes Outdoormesser


Outdoormesser sind ähnlich wie Freizeitmesser äußerst robust, obwohl es sie als Klappmesser und feststehende Messer gibt. Die durch das Gelenk verursachte geringere Stabilität wird durch platzsparendere Verstauungsmöglichkeiten in Trekkingrucksäcken, etc. wieder gut gemacht. Feststehende Outdoormesser werden in der Regel am Gürtel getragen, wodurch allerdings die Bewegungsfreiheit bei einigen Sportarten eingeschränkt wird.
Mehr über Outdoormesser hier…

Welche Multitools sind gut?

Multitools können ohne zu erröten als Hosentaschen-Werkzeug-Kasten bezeichnet werden. Auffallend ist die mittige Zange, um die sich die Griffschalen aufschwenken lassen, in denen das Werkzeug verstaut ist. Das Messer ist bei den meisten Multitools eine relativ unbedeutende Zusatzfunktion.

Die bekanntesten Hersteller der Multitools sind Victorinox (große Werkzeug-Auswahl), Wenger (geringes Gewicht) und Leatherman (kleiner Umfang).
Mehr Infos zu Leatherman bekommen Sie hier…
und zu Multitools allgemein hier…

Wie muss ein Anglermesser sein?


Zum Ausnehmen und Filetieren der Fische sind Anglermesser mit einer stabilen, flexiblen und spitz zulaufenden Klinge ausgestattet. Zum Schuppen der Fische und Arbeiten am und um den Angelplatz greifen Petrijünger zu einem weiteren Messer, das entweder als Outdoor-Messer oder Freizeitmesser einzuordnen ist.

Auch größere Taschenmesser mit Zusatz-Werkzeug werden gerne als Grundausstattung im Anglerkoffer mitgeführt. Können aber meist nicht so sinnvoll wie ein richtiges Anglermesser eingesetzt werden.
Weitere Infos zum Anglermesser hier…

Was ist ein Ausbeinmesser?

Ausbeinmesser

Für die grobe Vorarbeit in der Küche wird das Ausbeinmesser zu Hilfe genommen. Die dünne, extrem scharfe Klinge eignet sich hervorragend, um Geflügel und Fleisch zu häuten oder die darin befindlichen Knochen (Gebeine) herauszulösen. Durch eine relativ kurze Klinge sind präzise Schnitte entlang des Knochens möglich, um das entstehende Filetstück nicht unnötig zu beschädigen. Ausbeinmesser gibt es mit halbflexibler und harter Klinge, die je nach Vorlieben oder Geschick gewählt werden können.

Wie wichtig ist ein gutes Brotmesser?

Brotmesser

Ein gutes Brotmesser


Deutschland liegt im Verzehr von Brot und Brötchen im europäischen Vergleich an der Spitze. Dadurch ist das Brotmesser auch eines der wichtigsten Messer in unseren Küchen. Das Säge-, Wellen oder Doppelwellenprofil der mindestens 20 Zentimeter langen Klinge sorgt dafür, dass auch bei dicken Brotlaiben präzise Scheiben abgeschnitten werden können.

Brotmesser müssen sowohl durch die knusprige Kruste als auch durch das weiche Innere gleiten, ohne das Schneidgut zu zerfransen. Daher lassen Sie sich ein gutes Brotmesser etwas mehr kosten, dafür werden Sie es vermutlich auch sehr lange haben. Brotmesser halten oft 20 Jahre und länger, je nach Anforderung.
Das müssen Sie über Brotmesser wissen…

Was macht gute Kochmesser aus?

gute Kochmesser
Das Kochmesser ist die universale Allzweckwaffe in jeder Küche. Sie können damit Fleisch schneiden, Gemüse hacken, Kräuter wiegend zerkleinern und vieles mehr. Die Form der Kochmesser ist demzufolge auch als Mittelweg der einzelnen Spezialmesser anzusehen. Die Klinge ist zwischen 15 und 30 Zentimeter lang, weist oft im vorderen Bereich ein Sägeprofil und eine nach oben abgerundete Spitze auf.

Um die Balance mit der stabilen, schweren Klinge herzustellen, sind Kochmesser mit einem ebenso mächtigen Griff ausgestattet.
Gute Kochmesser müssen nicht super teuer sein…

Warum Steakmesser?


Kaum ein Messer kann das Steakmesser an Ästhetik und Stil übertreffen. Die Messer sollten durch Steaks aller Garstufen (blutig, medium oder durchgebraten) ohne Aufwand gleiten, ohne es zu zerfasern. Die typischerweise leicht nach oben gebogene Klinge ist etwa zwölf Zentimeter lang und sowohl als Sägemesser oder mit glattem Klingenprofil erhältlich.

Für Einsteiger werden Sets mit Steakmesser und dazu passenden Steakgabeln empfohlen, denn das Auge schneidet schließlich mit – nicht nur in der Haute-Cuisine.
Das müssen Sie über Steakmesser wissen…

Was zeichnet japanische Messer aus?

japanische Damastmesser

japanische Damastmesser


Japanische Messer werden nach einer zweitausend Jahre alten Schmiedekunst aus Fernost gefertigt, die von Generation zu Generation weitergegeben wurde. Die Klingen der Küchenmesser sind durch die spezielle Schmiedetechnik extrem scharf, beweisen sich jedoch trotz Härte und Verschleißfestigkeit durch ein einfaches Nachschleifen.

Werden japanische Messer traditionsgetreu mit Blaupapier- oder Weißpapierstahl gefertigt, sind sie allerdings nicht rostfrei. Imitate aus europäischer Herstellung kopieren die Machart der Messer mit hiesigem Stahl, wobei durch den erhöhten Chromanteil die Korrosionsempfindlichkeit reduziert wird.

Ein Muss für ambitionierte Köche – japanische Messer…

Wo kann ich noch Messerblöcke kaufen?

Schneidegeräte im Block

div. Schneidegeräte als Block

Last but not least sollten hochwertige Küchenmesser adäquat in einem Messerblock aufbewahrt werden. Die einheitlich kipp- und rutschfeste Bauart sorgt für eine sichere Messerablage, wobei unterschiedlichste Ausführungen (z. B. der magnetische Messerblock) durchaus als dekorativer Eye-Catcher für Messer und Küche verwendet werden können.

Natürlich gibt es auch hier wieder Unterschiede die man immer beachten sollte. Die Qualität und die Standfestigkeit spielt eine gewaltige Rolle, ebenso wie das Design, die Optik. Eine große Zahl der renommierten Messerhersteller bietet den notwendigen Messerblock an.

Direkt zur Info Messerblöcke…

Video über die Herstellung eines Messers

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...