Skip to main content

Santokumesser Verwendung

Die ursprüngliche Verwendung der Santokumesser steckt bereits im Namen. Das Kochmesser heißt übersetzt „drei Tugenden“ – gemeint sind damit Gemüse, Fisch und Fleisch, die der Verwendung der Santokumesser entsprechen. Was können Sie genau mit dem Kochmesser machen und worauf sollten Sie dabei achten?

Welche Verwendung findet sich für das Santokumesser?


Santokumesser sind durch die Form und Gestaltung für die Verwendung zum Zerkleinern von Fisch, Fleisch und Gemüse perfekt geeignet. Jedes einzelne Merkmal der japanischen Kochmesser verfolgt in Ihrer Küche einen bestimmten Zweck:

  • Die Länge der Santokumesser in Verbindung mit der stabilen Schmiedeart spricht für die Verwendung als Fleischmesser. Die lange Klinge eignet sich auch dazu, größere Bratenstücke mit sauberen Schnitten zu portionieren.
  • Der Griff der Kochmesser ist analog zur Klinge ebenfalls wuchtig geformt. Damit bietet er genügend Platz für einen sicheren Halt, um auch härteres Schneidgut mit etwas Kraftaufwand zu zerteilen.
  • Die Klingenform mit der nach oben gebogenen Spitze ermöglicht mehr als nur die Verwendung zum Schneiden. Kräuter, Knoblauch, Zwiebeln, etc. können durch wiegende Bewegungen zerkleinert werden. Das hohe Klingenblatt ermöglicht, das Santokumesser dabei entlang der abgekrümmten Fingerknöchel zu führen.
    Ferner bietet sich der traditionell gerade geformte Klingenrücken an, um damit die gewürfelten Knollen in den Topf zu schieben.
  • Das Klingenmaterial ermöglicht es, die Santokumesser trotz massiver Machart äußerst scharf zu schmieden. Findet das Kochmesser für Lachs, Kugelfisch und andere Spezialitäten Verwendung, können Sie damit präzise, hauchdünne Scheiben schneiden, ohne die zarte Struktur des Schneidgutes zu beschädigen.

Die richtige Pflege nach der Verwendung

Nach der Verwendung sollte das Santokumesser gründlich gespült werden. Da die meisten Kochmesser nicht für die Spülmaschine geeignet sind, wird ein mildes Spülmittel und handwarmes Wasser empfohlen. Original japanische Santokumesser sind nicht rostfrei, deshalb wird Ihnen das Kochmesser ein direktes Abtrocknen danken. Um das Santokumesser bei längerer Lagerung gegen Flugrost zu schützen, können Sie es in einem Öl-getränkten Tuch einwickeln und verwahren.

Wann muss das Kochmesser geschliffen werden?

Santokumesser müssen nicht zwingend nach jeder Verwendung geschliffen werden. Von Zeit zu Zeit sollten Sie es jedoch mit einem Wetzstahl schärfen, da die Schneide bei der Verwendung im mikroskopischen Bereich zur Seite gedrückt wird. Durch das Schärfen richten Sie die Moleküle wieder auf und erhalten erneut beste Schnittergebnisse.

Ist das Kochmesser tatsächlich stumpf geworden oder haben Sie Macken in die Klinge geschlagen, wird die Verwendung eines Wetzsteins empfohlen. Damit tragen Sie vorsichtig überstehendes Material ab, sodass Sie wieder eine exakte Linie erhalten. Im Anschluss wird das Santokumesser mit wieder mit dem Wetzstahl geschärft.

5 (100%) 1 vote